Am 01. Januar 1979 wurden unsere Gemeinden – die evangelisch-lutherische Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde und die römisch-katholische St. Franziskus-Gemeinde – gegründet. Aus Mangel an eigenen Kirchbauten verlebten wir die ersten Jahre gemeinsam in der evangelischen Heilig-Geist- Kapelle in Helbersdorf. Wir als eingeladene katholische Gemeinde sind immer noch sehr dankbar für diesen gemeinsamen Start und auch für die gute Zusammenarbeit. Diese ist uns in den 35 Jahren auch nicht verloren gegangen, trotz aller Höhen und Tiefen.

Am Freitag, den 10. Januar 2014, feierten beide Gemeinden im Gemeindezentrum St. Franziskus gemeinsam dieses schöne Ereignis.

Mit einem Konzert der „Tuesday-Singers“ in unserer Pfarrkirche begann der Festabend. Anschließend wurden im Gemeindesaal nach Begrüßung und Festessen in lustigen und nachdenklichen Sketchen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Konfessionen unter die Lupe genommen. Ein „Großer Preis“ – Ratespiel, an dem Vertreter beider Gemeinden teilnahmen, rundete den Abend ab. Es war eine schöne Veranstaltung, bei der man die ökumenische Verbundenheit spüren konnte.

Am Sonntag, den 12. Januar, wurde im evangelischen Gemeindezentrum zu einem Orgelkonzert mit zwei Kantoren eingeladen. Es erklangen Werke aus vier Jahrhunderten.

Zum Abschluss unserer gemeinsamen Feiern haben wir am Mittwoch, den 22. Januar, in unserer St. Franziskus-Kirche einen ökumenischen Festgottesdienst gefeiert. Er wurde von Pfarrerin Anacker und Pfarrer Kenke auf Basis der Vorlage des Ökumenischen Gottesdienstes der „Gebetswoche zur Einheit der Christen“ unter dem Titel „Ist denn Christus zerteilt?“ (1 Kor 1,1ff) vorbereitet. Der Gottesdienst wurde durch den gemeinsamen Chor musikalisch begleitet. Anschließend konnte man sich im Marienzimmer des Gemeindezentrums bei Tee und Gebäck noch gemütlich unterhalten.

Michael Kunze

35 Jahre Kirche im Neubaugebiet